Shop

IS CLINICAL® ist eine fundierte Luxus-Hautpflege, die die Lücke zwischen Kosmetik und Wissenschaft schließt. Die hochwirksamen Inhaltsstoffe, die auf pharmazeutischem Verarbeitungsgrad enthalten sind, machen die Produkte zu etwas Besonderem. Das Ziel ist es mit den hocheffektiven, klinisch-geprüften Produkten, die Gesundheit der Haut zu verbessern.

IHR INDIVIDUELLES PFLEGEKONZEPT – WIRKSAM BEI:
  • Akne
  • Rosacea
  • Gealterte Haut, als Anti-Aging Maßnahme
  • Hyperpigmentation
  • Post- und Pre-Laser bei chirurgische Behandlungen
  • Stark beanspruchte Haut z.B. nach Chemotherapien oder Bestrahlungen
Bestellen Sie ihre IS Clinical Produkte JETZT

IS-CLINICAL® EXTREME PROTECT SPF 30

Art.-Nr. 17001
84,00€
Schützend - Hydrierend - Reparativ
lieferbar
1
Produktbeschreibung

EXTREME PROTECT SPF 30 schützt die Haut schützt wirksam vor UVA- und UVB-Strahlen und beugt Zellschäen und Alterung vor. EXTREME PROTECT SPF 30 schützt nicht nur die Haut sondern wirkt auch feuchtigkeitsspendend und pflegend. Rötungen und Entzündungen, die mit Sonnenbrand einhergehen, werden reduziert.

WIRKUNG

  • Bietet einen Breitband-UVA/UVB-Schutz
  • Extremozyme®-Technologie schützt die DNA und repariert Kollagen
  • Reduziert Rötungen (z.B. Sonnenbrand)
  • Hydriert, strafft und glättet
  • Starker antioxidativer Schutz
  • Reduziert feinen Linien und Falten
  • nicht wasserfest
  • nicht geeignet für ölige Haut
  • Parabenfrei


HAUPTWIRKSTOFFE

Titanium dioxide

Zinkoxid (mikronisiert) 4,12 %
Sicherer, physikalischer Breitband UVA- und UVB-Filter

Titanium dioxide

Titanium Dioxide 5,3 %
Breitspektrum-UVA / UVB-Sonnenschutzwirkstoff bietet eine physikalische Barriere

Vitamin E

Vitamin E 3.6 %
Potenter, lipophiler Antioxidant; Hemmt DNA-Schäden; Schützt vor UV-Lichtschäden

Extremozyme

Extremozymes® 3,0%
Kombination von extremophilen Enzymen (Extremozymes®), die die DNA der Zellen schützen und reparieren

Centella Asiatica
Wirkt stark antioxidativ, beruhigend, pflegend und beugt Hautalterung vor

Auf den Merkzettel

IS CLINICAL in der Presse